Teilen:

Euch gefällt mein Vorhaben und Ihr möchtet mich bei der Bewältigung der Kosten für Flüge, Verpflegung und Organisation unterstützen?

Vielen Dank!

Ernährungsprogramm in Urubamba

Projekt gegen Mangel- und Fehlernährung

Quelle: gdefon.ru
Quelle: gdefon.ru

Informationen zu Peru

 

Hauptstadt: Lima

Amtssprache: Spanisch

Fläche: 1 285 220 km²

Einwohner: ca. 29,4 Mio.

Informationen zu meinem Projekt

 

Ein großer Teil der Bevölkerung in Peru leidet an einer Mangel- bzw. Fehlernährung und dadurch entstehende Krankheiten, in ländlichen Regionen sogar fast ein Drittel! Aus diesem Grund arbeitet das "Projects Abroad" - Team eng mit der Gemeinde in Urubamba zusammen, um dagegen vorzugehen. Ich werde als Freiwilliger dieses Team unterstützen und unter anderem zusammen mit Ärzten und Ernährungsexperten Hausbesuche tätigen, um Mütter und deren Kinder über eine richtige und ausgewogene Ernährung zu informieren. Außerdem werde ich in Zentren zur Rehabilitation und Pflege von Familien, die als mangelernährt gelten, tätig sein und an Workshops teilnehmen, die über die Bedeutung von Vitaminen, der Hygiene und weitere Grundlagen einer guten Ernährung aufklären.

Ein großes Problem stellt aber auch die Armut dar. Dadurch können sich viele auch trotz des Wissens einer richtigen Ernährungsweise nicht richtig ernähren, weil ihnen einfach die finanziellen Möglichkeiten für gesunde Lebensmittel fehlen. Aus diesem Grund ist es eine weitere Aufgabe der Freiwilligen, Eier und Obst in den Gemeinden Ccotohuincho, Cuncani und Huacahuasi zu verteilen, wodurch ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit der Bedürftigen geleistet wird.

Um gezielt Maßnahmen gegen die Fehlernährung einleiten zu können, ist es zudem wichtig, Studien aus der Region auszuwerten und Statistiken zu erheben. So kann man feststellen, an welchen Nährstoffen ein besonderer Bedarf besteht.

Der Erfolg der Maßnahmen wird dann durch regelmäßige Kontrollen der Kinder überprüft. Dabei werden die Kinder von Zeit zu Zeit gemessen und gewogen, um festzustellen, wie viel sie in der Zwischenzeit ab - oder zugenommen haben.

 

In den drei Monaten vom Januar bis zum April werde ich diesmal in einer Gastfamilie die neue Kultur kennenlernen. So werde ich täglich meine Mahlzeiten mit ihnen zu mir nehmen und an sonstigen Familienaktvitäten teilhaben. Des Weiteren ist auf jeden Fall ein Ausflug zu der nahegelegenen Bergfestung der alten Inkas "Machu Picchu" geplant.